TSV Neckargröningen e.V.

MiniRemsecker mit Pfeil und Bogen, Kinder von MiniRemseck zu Gast beim TSV

Die Abteilung Bogenschießen des TSV Neckargrönningen beteiligte sich erstmalig bei der Ausgestaltung des Rahmenprogramms von MiniRemseck. Die jungen Gäste waren restlos begeistert.

Am vergangenen Mittwoch trafen fünfzehn kleine Bürgerinnen und Bürger auf dem Sportplatz in Neckargrönningen ein. Bevor es an die Bögen und Pfeile ging, erhielten die Ankömmlinge, durch Trainer Martin G. und Assistent Jürgen W. eine Einweisung. Dann wurden der richtige Armschutz und Finger Tab angepasst und endlich konnte es losgehen. Die jungen Besucher waren eine muntere, aber dennoch sehr disziplinierte Truppe. Geschossen wurde nicht nur mit den Trainingsbögen und Pfeilen auf die großen Zielscheiben, sondern auch mit Spielzeugbögen auf lustige Klappziele. Für die Aufsicht bei Letzterem waren die Jungschützinnen Lea und Anne verantwortlich. Nach einer guten Stunde traten die kleinen Bürgerinnen und Bürger wieder ihre Heimreise an. Die Zeit war viel zu kurz, so meinten einige. Andere überlegten schon, ob das vielleicht ihre künftige Sportart wäre.

Bei Interesse, können Sie uns kontaktieren: Martin.Gorzellik@web.de oder bogenschiessen@tsv-neckargroeningen.de.

Es gibt die Möglichkeit für Jugendliche ab 10 Jahren von 18.00-20.00Uhr und für Erwachsene von 20.00-21.30 Uhr, mittwochs zu einem kostenlosen Schnuppertraining vorbei zu kommen. Ohne Anmeldung!

Zum Seitenanfang

Der Bogensport beim TSV Neckargröningen wird bunter

Nach fast einem Jahr intensiven Trainings, haben sich Technik und Treffsicherheit bei den Bogensportlern deutlich verbessert. So fliegen die Pfeile bei Distanzen bis zu 30m kaum noch an den Zielscheiben vorbei. Dies sah im Winter, beim Hallentraining, noch anders aus. Bei einigen Boglern haben Kraft und Ausdauer deutlich zugenommen, sodass neue Wurf-Arme mit stärkerer Zugkraft erforderlich wurden. Auch die Pfeile werden getunt. Die Farbgestaltung lässt keinen Wunsch offen. Ob Plastikfeder, Naturfedern oder neonfarbene Klebefolie (Wraps), es wird alles probiert, was Spaß macht. Ein Ah-Effekt bringen Leuchtnocken und Tracer, welche den Treffer auf die Zielscheibe bei 30m und mehr deutlich sichtbarer machen. In Vorbereitung auf unser einjähriges Jubiläum im Herbst, wird auch fleißig an interessanten Zielen gebastelt. Ein kleiner Parcours soll unseren Gästen dann zur Verfügung stehen.

Unsere Trainingszeiten: dienstags ab 18.00Uhr freies Training, mittwochs von 18.00 bis 20.00Uhr Kinder- und Jugendtraining, mittwochs ab 20.00Uhr Training der Erwachsene.

Zum Seitenanfang

Es kommt nicht nur aufs Zielen an

Beim Bogenschießen gilt höchste Konzentration und Körperbeherrschung. Künftig ist immer dienstags und mittwochs Training.
Wenn das Training der Kinder- und Jugendgruppe des TSV Neckargrönningen mittwochs endet, stehen die Erwachsenen schon in den Startlöchern. Erst wenn alle an der Abschusslinie stehen, sich niemand vor den Schützen aufhält und der Trainer das Kommando „Pfeile einlegen, Schuss frei“ gibt, dann schwirren die Pfeile durch die Lüfte. Stand, Haltung, Atmung und das Lösen werden beobachtet. Selbst minimale Korrekturen zeigen oft große Wirkung. Die meisten der Bogenschützen spüren schon, wenn der Abschuss schlecht ausgeführt wurde. Die Fehleranalyse beginnt beim Stand und der Körperhaltung. Sind der Auszug und der Ankerpunkt immer gleich und erfolgte eine optimale Rückenspannung? War das Release (das Lösen des Pfeils) die Ursache? Dies sind nur einige Fakten, die zu beachten sind. Von einem sauberen Schlussbild sprechen die Schützen, wenn die Pfeile auf der Scheibe gut gruppiert werden können, am besten im Gold.

Warum sind eigentlich unsere „Knirpse“ so gut? Die Antwort ist ganz einfach: wer sich zu sehr auf einen der genannten Punkte konzentriert, verliert das Ziel aus den Augen. Da ist der Kopf bei den Kindern und Jugendlichen ein bisschen freier. In diesem Sinne trainieren alle weiter, damit das erste Turnier zum einjährigen Jubiläum der Bogenschützenabteilung im September ein voller Erfolg wird.

Wichtige Mitteilung für alle Bogensportfreunde, ab 1. August findet donnerstags kein freies Training mehr statt. Traningstage sind dann der Dienstag (freies Training) ab 18:00 Uhr und der Mittwoch von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr Kinder und Jugendliche und ab 20:00 Uhr die Erwachsenen.

Zum Seitenanfang

3D Parcours in Nassach

Ein tolles Erlebnis im 3D Parcours in Nassach für die jungen Bogenschützen/Innen des TSV.

Unser Nachwuchs ist Spitze!

Endlich war es auch für die Kinder- und Jugendgruppe Abt. Bogenschießen vom TSV Neckargröningen soweit. Es ging am vergangenen Sonntag in den 3D Parcours nach Nassach.

Den Bogen gespannt, die Köcher bestückt, Armschutz und Handschuh angelegt, dann ab in den Wald. Später erklärten die Jungs selbstbewusst den Betreuern: „Einschießen bringt Pech oder wird überbewertet“. Nur die Mädels und die Nachhut (5 erwachsene Bogler) zogen es vor, ein paar Pfeile auf eine Strohwand abzugeben.

Der Parcours in Nassach bietet insgesamt 28 Ziele (z.T. lebensgroße Tiere aus speziellem Schaumstoff), aufgestellt in einem anspruchsvollen Gelände. Über kleine Schluchten und Bachläufe wurden auf Gorilla und Fuchs gezielt. Auch der fliegende Uhu war kein leichtes Ziel, wie die Kinder und Jugendlichen bekannten. An Seilen und über Leitern kraxelten sie über Stock und Stein, um zum nächsten Punkt zu gelangen. Der 3 stündige Marsch hatte es in sich. Fleißig wurden Punkte gezählt, Körpertreffer, Kill, 1., 2. Oder 3. Pfeil. Da kam bei den Mädels schon ein Ergebnis von 316 Punkten zusammen. Bei den Jungs natürlich ein bisschen mehr (338). Mancher Erwachsene musste sich geschlagen geben (Angaben ohne Gewähr). Auch war es erstaunlich zu hören, dass auf einige Ziele von der blauen (für Erwachsene) Markierung, statt von der gelben (für Kinder/Anfänger) geschossen wurde. Zeit für ein dickes Lob an den Trainer.

Nun noch die Anekdote des Tages: Während des Zielens sprang ein Eichhörnchen über die Schusslinie. P. brach den Schuss sofort ab. Beim nächsten Ziel sprang es St. ebenfalls über die Schusslinie. Auch dieser Schuss konnte rechtzeitig abgebrochen werden. Dann der Kommentar: „Sitzt das Eichhörnchen beim nächsten Ziel auf dessen Kopf, dann wissen wir, dass es lebensmüde ist!“

Alle waren sich einig, das war bestimmt nicht das letzte Abenteuer im 3D Parcour.

Zum Seitenanfang

Sportfest des TSV war wieder ein voller Erfolg

Knapp 60 Teilnehmer waren begeistert.

Knapp 60 Teulnehmer starteten beim traditionellen Sportfest des TSV am Sonntag, 9. Juli 2017 im Leichtathletikdreikampf: Sprint, Schlagballweitwurf (oder Kugelstoß) und Weitsprung. Punktebester wurde Jürgen Oßwald mit 1498 Punkten, beim Menschenkickerturnier setzte sich die Mannschaft "Die wohlwollende Slivovic Pool Gang" durch und beim Beachvolleyball die Mannschaft "Gazellenteam".  

Nach dem Eröffnungsgottesdienst bei der Gemeindehalle Neckargröningen durch Pfarrer Dürr wechselten die Sportler ins Stadion Regental. Im Anschluß an das Einschreiben der Teilnehmer, begannen die spannenden Wettkämpfe. Jung und Alt konnten sich miteinander messen und mancher war erstaunt ob seiner Leistungen.

Natürlich durfte nach sportlichen Anstrengungen auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Bei Gyros mit Tsatsiki sowie Steak und Pommes oder einer guten Rote vom Grill konnte der Kalorienhaushalt wieder ausgeglichen werden.

Nach dem Essen startete dann das Nachmittagsprogramm. Traditionell lud die Volleyballabteilung zum baggern und pritschen ein.

Die Akteure boten spannende Spiele und wurde zu Recht von den zahlreichen Zuschauern mit viel Applaus bedacht. Platz 1 ging an das Gazellenteam, danach folgten auf den Plätzen die BfA Champions, die Allstars, die Löschzwerge, Spätschicht 2 und Spätschicht 1.

Zum zweiten Mal wurde in diesem Jahr auch der originellste Name einer Mannschaft prämiert. Die fachkundige Jury befand die Mannschaft des „Gazellenteams“ bei den Beachvolleyballern für preiswürdig.

Beim „Menschenkickerturnier“ spielten sechs Mannschaften um den Turniersieg. Im Modus fünf gegen fünf traten zehn Fußballbegeisterte gegeneinander an. Die Spieler sind als Kickerfiguren mit Handschlaufen an den Drehstangen befestigt und können sich daher nur nach links und rechts bewegen, um den Fußball im Feld zu spielen. Ziel der Teams war es, mit Action, Spaß und Teamwork so viele Tore wie möglich zu erzielen. Nach spannenden Spielen konnte sich die Mannschaft von „Die wohlwollende Slivovic Pool Gang“ vor den „Barfuß Neckargröningen“ auf Platz 2, und „Der zwölte Mann“ auf Platz 3 durchsetzen. Auf den weiteren Plätzen folgten die Mannschaften von „Die Super Mamis“, „Finde den Fe(h)lix“ und „Wilde Hühner“. Das Team „Wilde Hühner“ von der Jury als originellster Name prämiert.

Hier die Abschlusstabelle:

Abschlusstabelle

Sp.

Pkt.

Tore

Diff.

1.

Die wohlwollende Slivovic Pool Gang

5

12

19

:

5

14

2.

Barfuß Neckargröningen

5

12

14

:

5

9

3.

Der zwölte Mann

5

9

14

:

8

6

4.

Super Mamis

5

9

10

:

10

0

5.

Finde den Fe(h)lix!

5

3

13

:

17

-4

6.

Die wilden Hühner

5

0

4

:

29

-25

 

Auch für unsere Kleinsten war allerhand geboten: Spieleparcours und erstmalig Bogenschießen für Kinder begeisterten den Nachwuchs. Vorführungen der Hula - Hoop Mädels und der neu gebildeten Tanzgruppe für Newstyle, Streetdance, HipHop rundeten das Freizeitangebot ab.

Die Siegerehrung wurde natürlich von allen wieder mit Spannung erwartet, wer hat welchen Platz belegt und damit Gold, Silber oder Bronze gewonnen?

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Platz

Name

JG

Jahrgang

Punkte

1

Markovic

David

2010

männl. U8

472

2

Hinderer

Noe

2010

männl. U8

451

3

Schneider

Marvin

2010

männl. U8

346

4

Kochendörfer

Sam

2011

männl. U8

258

5

Schneider

Lennert

2012

männl. U8

201

6

Aydin

Semi

2012

männl. U8

176

7

Kinzelmann

Ferdinand

2013

männl. U8

34

8

Böttcher

Niklas

2012

männl. U8

21

9

Luzzi

Mika

2012

männl. U8

15

10

Rupp

Felix

2012

männl. U8

0

10

Rupp

Emil

2014

männl. U8

0

1

Buccino

Giuliano

2008

männl. U10

698

2

Hack

Jakob

2008

männl. U10

687

3

Willett

Len

2008

männl. U10

672

4

Aydin

Mete

2008

männl. U10

539

5

Hermann

Finn

2009

männl. U10

380

6

Luzzi

Tim

2008

männl. U10

340

1

Hinderer

Len

2006

männl. U12

821

1

Lippke

Felix

2002

männl. U16

828

1

Hempel

Pascal

2004

männl. U14

1068

2

Lippke

Fabian

2004

männl. U14

897

3

Hack

Mikka

2005

männl. U14

874

4

Buccino

Alessandro

2005

männl. U14

860

1

Schneider

Christoph

1975

Senioren M 40

1400

2

Pag

Harald

1974

Senioren M 40

933

1

Oßwald

Jürgen

1967

Senioren M 50

1498

1

Wecker

Jochen

1969

Senioren M 45

1257

1

Walter

Timo

1978

Senioren M 35

1062

2

Haak

Markus

1980

Senioren M 35

859

1

Hauptvogel

Charlotte

2010

weibl. U 8

363

2

Cenk

Dilara

2011

weibl. U 8

305

3

Haag

Samira

2011

weibl. U 8

235

4

Hauptvogel

Marlene

2011

weibl. U 8

176

5

Hauptvogel

Luise

2013

weibl. U 8

125

6

Walter

Lisa

2013

weibl. U 8

91

1

Holzbauer

Lara Aylin

2008

weibl. U 10

715

2

Walter

Selina

2009

weibl. U 10

670

1

Aydin

Nisa

2007

weibl. U 12

938

2

Pag

Leonie

2006

weibl. U 12

805

3

Roth

Anna Maria

2006

weibl. U 12

747

4

Drapalla

Nella

2007

weibl. U 12

718

1

Hahn

Luisa

2004

weibl. U14

1113

2

Oßwald

Nele

2005

weibl. U14

1046

3

Willett

Kayla

2005

weibl. U14

999

4

Hermann

Celine

2004

weibl. U14

938

5

Krause

Mascha

2004

weibl. U14

710

6

Wecker

Elisa

2005

weibl. U14

354

1

Räuchle

Sophie

2003

weibl. U 16

1349

1

Oßwald

Emmi

2001

weibl. U 18

1099

2

Wachter

Amelie

2001

weibl. U 18

914

3

Stefan

Alexandra

2000

weibl. U 18

351

 

Zum Seitenanfang

Crazy days - oder „Offene Abteilungen“ - beim TSV, ein voller Erfolg!!!

Der TSV Neckargröningen hat mit seinen “Crazy days“ ein erfolgreiches Projekt abgeschlossen. Insgesamt fand das Angebot der „Offenen Abteilungen“ bei den Aktiven des TSV großen Anklang.
Zwei Wochen lang hatten alle Erwachsenen die Möglichkeit in die anderen Abteilungen zu schnuppern. Somit tanzten die Männer bei den Damen von Fit in Form auf dem Step oder trainierten ihre Tiefenmuskulatur und Faszien im Pilates. Auf der anderen Seite “quälten“ sich Damen und Volleyballer durch das straffe Zirkeltraining im Männersport und bei den Jedermännern. Die Volleyballer freuten sich über hohe Beteiligung aller anderen Abteilungen. Ziel des Ganzen war ein reger sportlicher Austausch zwischen den verschiedenen Sportangeboten des TSV.
Über 30 Mitglieder haben sich an den Crazy days beteiligt und alle hatten sehr viel Spaß am gemeinsamen Sport.
Die Botschaft ist eindeutig: dieses Projekt war erfolgreich und wird zukünftig jährlich stattfinden.

Zum Seitenanfang